Museum Liaunig

Das auffällige Gebäude steht unter Denkmalschutz und wurde mit dem österreichischen Museumspreis ausgezeichnet.

Im Inneren beherbergt es eine der größten Sammlungen österreichischer Kunst ab 1945 ergänzt durch vorangehende Vertreter der klassischen Moderne sowie exemplarische Werke internationaler Künstler. Zudem gibt es interessante, wechselnde Sonderausstellungen.

Sabine Weyrer
Museum Liaunig in Neuhaus

Emira Husidic; © Kärnten Werbung
Liaunig Museum in Neuhaus Südkärnten Klopeiner See

Sabine Weyrer
Museum Liaunig in Neuhaus

In der Saison 2019 erwartet den Besucher im Museum Liaunig ein abwechslungsreiches Ausstellungs- und Konzertprogramm:

Die von Günther Oberhollenzer kuratierte Hauptausstellung „Der Zukunft herzlichst gewidmet“ gibt einen Einblick in die Vielfältigkeit der Sammlung Liaunig und zeigt überraschende Zusammenhänge zwischen Kunst aus Vergangenheit und Gegenwart auf. Im Grafiktrakt steht der bildende Künstler, Fotograf, Kunstkritiker, Kurator und langjährige Museumsdirektor Peter Baum im Mittelpunkt. Die Serie „Alte Freunde“ wird mit wechselnden Personalen von Wolfgang Hollegha (Mai-Juli) und Kurt Kocherscheidt (August-Oktober) fortgesetzt, die den Rahmen für die vier Konzerte der sonusiade bilden.

Bereits zum dritten Mal findet die Kammermusikreihe statt, die im Jahr 2017 auf Initiative des Museumsgründers Herbert Liaunig unter der künstlerischen Leitung von Janez Gregorič gestartet wurde. Der dreieckige Sonderausstellungsraum des Museum Liaunig verwandelt sich dank des Zusammenspiels von Musik, bildender Kunst und Architektur in einen einzigartigen Konzertsaal.

Als Kontrastprogramm zur zeitgenössischen Kunst verstehen sich die historischen Sammlungs-präsentationen: 2019 ist neben seltenen Briefmarken der österreichischen Monarchie und kostbarem europäischen Silber auch Das Gold der Akan wieder zu sehen. Die Exponate – rund 600 Schmuck- und Kultobjekte der westafrikanischen Ethnien der Ashanti, Baule und Fante – bilden eine der weltweit größten Sammlungen dieser Art.

Bei schönem Wetter lädt der weitläufige Skulpturenpark zu einem Spaziergang ein. Die Aufstellung unter freiem Himmel zeigt gemeinsam mit den im runden Skulpturendepot präsentierten skulpturalen und plastischen Arbeiten eine generationenübergreifende Auswahl österreichischer und internationaler Künstler von der Moderne bis zur Gegenwart.  

28. April – 31. Oktober 2019 ∙ Mi – So 10 – 18 Uhr

Sonderausstellung „Alte Freunde: Kurt Kocherscheidt“

Die 2016 begonnene Ausstellungsserie „Alte Freunde“ wird mit dem in Klagenfurt geborenen Kurt Kocherscheidt (1943–1992) fortgesetzt, dem Herbert Liaunig seit den 1960er-Jahren als Freund und Sammler zugetan war. Die zu dieser Zeit entstandenen langjährigen Freundschaften zwischen Sammler und Künstlern markieren die Anfänge und bilden die Basis der Sammlung Liaunig: Österreichische Kunst der Gegenwart.

Die retrospektiv angelegte Personale im dreieckigen Sonderausstellungsraum des Museum Liaunig ist in Zusammenarbeit mit Ursula Davila-Villa und Ivo Kocherscheidt entstanden. Neben Werken aus der Sammlung Liaunig, in der sich Arbeiten aus allen zentralen Schaffensphasen des Künstlers finden, werden Leihgaben aus dem Nachlass, dem Freiburger Morat-Institut für Kunst und Kunstwissenschaft sowie von privaten Leihgebern gezeigt, die einen repräsentativen Einblick in die künstlerische Entwicklung Kurt Kocherscheidts geben.

Zur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Katalog mit einleitenden Worten von Ursula Davila-Villa und Ivo Kocherscheidt sowie einem Text von Ian McKeever zum Spätwerk Kurt Kocherscheidts.

Sonderausstellung „Alte Freunde: Kurt Kocherscheidt“
Eröffnung: Samstag, 3. August 2019, 14.30 Uhr
Ausstellung:
4. August bis 31. Oktober 2019 ∙ Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr


Konzert-Reihe sonusiade 2019

Die erfolgreiche Kammermusik-Reihe sonusiade im Museum Liaunig vereint 2019 in vier Matinee-Konzerten im Rahmen der Ausstellungen von Wolfgang Hollegha und Kurt Kocherscheidt Bilder und Klänge, die berühren und verführen. Bitte finden Sie anbei Programm-Informationen zu den einzelnen Konzerten, die die Ausstellungssaison im Museum Liaunig flankieren.  

In der Eröffnungsmatinee am 28. April gibt es ein Wiedersehen mit Mezzosopranistin Bernarda Fink, die die sonusiade 2017 eröffnet hat. Heuer wird sie in Begleitung des Hugo Wolf Quartetts ein exklusives Programm mit Werken von Hugo Wolf, Leoš Janáček, Komitas Verdapet, Ottorino Respighi u. a. präsentieren.

„Musik & Dichtung“ steht am 30. Juni auf dem Programm: Peter Simonischek und Brigitte Karner begeben sich, begleitet von Janez Gregorič an der Gitarre, auf eine literarisch-musikalische Reise auf den Spuren der Liebe.  

Ein erlesenes Sommer-Konzert verspricht die Matinee am 18. August: Mit Walter Auer, Wolfgang Härtel und Lorenzo Cossi sind im Rahmen des SONUS-Gastkonzerts Wiener Philharmoniker zu Gast.  

Das Finale der Konzertreihe bestreitet am 27. Oktober das radio.string.quartet mit dem Anspruch, das Klangspektrum des klassischen Streichquartetts zu erweitern.

Alle Details finden Sie hier

Kontakt

Museum Liaunig
HL Museumverwaltung GmbH
9155 Neuhaus 41
Tel: +43 4356 211 15
office@museumliaunig.at
www.museumliaunig.at/

Öffnungszeiten

Anfang Mai bis Oktober

aktivieren deaktivieren
Diese Website nutzt Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung